Annette Stegger

Annette Stegger

Privatadresse

Am Sperrbaum 8

53604 Bad Honnef

Seit Mitte der achtziger Jahre lebe ich mit Mann und drei Kindern in Bad Honnef. Von Beruf bin ich Journalistin. Die meiste Zeit meines Berufslebens arbeitete ich gemeinsam mit meinem Mann am Aufbau unseres Internetmedienunternehmens und der Entwicklung des Portals meinestadt.de. Seit dem Verkauf des Unternehmens 2012 arbeiten mein Mann und ich am Aufbau einer Stiftung. Ziel der Stiftung ist es, die Rechte alter Menschen in unserer Gesellschaft zu stärken.

Seit 2004 betreue ich für die SPD den Wahlkreis Rhöndorf–Süd, in dem wir zuhause sind. Als Ratsmitglied bemühe ich mich, die Entwicklung unserer Stadt voran zu bringen. Seit 2009 bin ich stellvertretende Bürgermeisterin.

Auf unsere Partei, die mit ihren Werten Deutschland seit 150 Jahren entscheidend prägt, bin ich stolz. Für mich war und ist die SPD die Partei des gesellschaftlichen Fortschritts. Von 2007 bis 2012 war ich Vorsitzende der SPD-Bad Honnef. Seit 2008 engagiere ich mich auch im Vorstand der SPD Rhein-Sieg.

Doch im Mittelpunkt meines Interesses liegen die Belange unserer Stadt.
In vielen Bereichen gibt es Handlungsbedarf. Bad Honnef hat mehr Potenzial! Ich bin sicher, da ist mehr drin! Doch die zementierten Strukturen im Stadtrat, in dem ein Jamaica-Bündnis jede anstehende Entscheidung im eigenen Sinne durchdrückt, verhindern eine sorgfältige Diskussion und kluge Abwägung.

Neben der politischen Arbeit im Stadtrat macht es mir Freude, ganz konkrete Projekte in unserer Stadt anzupacken. Mit Unterstützung meiner Partei habe ich 2009 in Bad Honnef ein ‚Lokales Bündnis für Familie’ ins Leben gerufen. Ziel des Bündnisses war und ist es, die Lebenssituation von Familien in unserer Stadt zu verbessern. Daraus hat sich der Verein ‚Hauptsache Familie – Bündnis für Bad Honnef’ entwickelt. Sehr viel Freude macht mir auch der ‚Freundeskreis Reitersdorfer Park’ , den ich gemeinsam mit den SPD-Ratskollegen Jörg Heinzelmann und Hartmut Witte aus der Taufe gehoben habe.

Ich hoffe, dass ich noch lange Gelegenheit bekomme, mich für unsere Stadt einzusetzen!